ARCHE NOA. DAS ENDE VOM SCHLUSS

von Sören Hornung / Uraufführung
Chemnitzer Theaterpreis 2020

Bühne und Kostüme: Cleo Niemeyer

Dramaturgie: Stefanie Esser

mit Martin Esser, Christine Gabsch, Alexander Ganz-Kuhl, Katka Kurze, Lauretta van der Merwe

9. Mai 2020, Schauspiel Chemnitz

Ende Probenprozess: 25. November 2020
geplante Premierentermine: 25. November 2020/8. Dezember 2020/1. April 2021/12. Mai 2021

Das Stück ARCHE NOA wurde zudem mit dem Preis des Heidelberger Stückemarkts 2020 ausgezeichnet und kam auf die Shortlist des Stückemarkts des Berliner Theatertreffens 2020

 

„… Das Stück ist so komplex wie der alles vernichtende Nebel selbst: … Aber der Nebel ist eben auch Metapher für die Orientierungslosigkeit, den fehlenden Durchblick der Handelnden und Produkt all des uninformierten Quasselns, das mehr vernebelt als erklärt.  … gebannt ist man von grotesken Binnenlogiken, geschlossenen Argumentationsstrukturen und sorglos zur Schau gestellter Gier.“

Georg Kasch „Gott ist müde“, Nachtkritik April 2020

(c) Nasser Hashemi